reflections

Archiv

Die Gastfreundschaft im Alten Testament

Die Gastfreundschaft im Alten Testament entspricht den Traditionen des Orients. Die Gastfreundschaft des Christentums ist fest verankert im christlichen Glauben und in christlichen Traditionen.

Den Menschen die in früheren Jahrhunderten im Orient gewohnt haben, einmal abgesehen davon welcher Religion sie angehörten, waren darauf angewiesen zu wissen ob der Mensch der in ihren engen Lebensraum eingedrungen ist, der Fremde, mit guten oder bösen Absichten kam für den Fremden war die Tradition der Gastfreundschaft, die Wahrung seines Gastrechtes, in den Menschen feindlichen Gegenden des Orients, den Steppen und Wüsten in sengender Sonne, heißen Tagen und bitter kalten Nächten, ein Stück überleben. Ohne das Gastrecht und die Gastfreundschaft hätte das sicherlich für viele Reisende den sicheren Tod bedeutet. Die Gastfreundschaft des Orients ist somit eng mit dem Überleben und den damit verbundenen Traditionen der Wüste und den Wüstenbewohnern verbunden.

Im Altentestament kann man nachlesen dass die damalige christliche Tradition sogar noch einen Schritt weitergeht. Dort sind Sätze formuliert, dass der Gast göttlichen Schutz genießt. Dass der Fremde für Neues und Gutes steht nicht für jemand der in feindlicher Absicht kommt. Der Geist des Christentums, die Nächstenliebe spiegelt sich in diesen Aussagen. Der stärkere hat dem schwächeren Schutz zu gewähren der stärkere ist in diesem Fall der Gastgeber und der schwächere der Gast, derjenige der in die Gemeinschaft kommt und alleine ist.

All diese Völker, pflegten schon damals bestimmte Traditionen innerhalb ihrer Gastfreundschaft. Dem Gast der die Gastfreundschaft genießen konnte, mit dieser brauchte man zusammen Wasserpfeifen . Die Shisha stand als Symbol des Teilens und des Gastrechts.

1 Kommentar 7.1.08 19:35, kommentieren

Die jungen Menschen von heute und die Free SMS

Die Gelegenheit über das WWW Gratis Short Message verschicken zu können, ist eine wirklich gute Idee junge Leute vor einer Schulden-Falle zu schützen.

Ständig werden es mehr junge Leute, aber auch schon Zwölfjährige, Dreizehnjährige, die gerade am Übergang zu Pubertät stehen, oder diesen Übergang gerade ebenso überschritten haben, und fallen durch Unwissen, durch den eigenen Spieltrieb, manchmal auch durch Gruppendruck, ihn ihre erste Schulden-Falle. Und um aus dieser Schulden-Falle wieder zu entkommen wird es für die jungen Erwachsenen einige Jahre dauern. Auf jeden Fall aber wird diese Schuldenfalle für erheblichen Stress innerhalb der gesamten Verwandtschaft sorgen.

Mehrere Jahre war die Möglichkeit eine Kostenlosen SMS , die man über das WWW senden konnte, nicht machbar. Es gab lediglich einige wenige Internetauftritt ist die diese Offerte aufrechterhalten hatten. Seit einiger Zeit jedoch bietet die sich ständig wechselnde Technologie, aber sicherlich auch die sich ändernden Marketings und Budgets der Provider wieder die Möglichkeit vermehrt Kostenlose SMS zu verschicken. Die Hoster, die diese Funktionalität auf Ihrer Internetpräsenz anbieten werden auch immer mehr. Als einfacher und normaler User des WWWs ist man nun eigentlich schon fast in der Schuldigkeit die im oberen Textabschnitt genannten gefährdeten Menschen, Dreizehnjährige und junge Erwachsene, auf diese neue Möglichkeit hinzuweisen. Wenn man selber nicht genau weiß wo man eine Free SMS verschicken kann, ist es mehr als einfach eine der vielen Suchmaschinen zu befragen. Eine gute Rückmeldung wird man über die Suchfunktion immer sehr schnell bekommen.

Trotzdem sei auch noch vor den schwarzen Schafen in diesem Gewerbe gewarnt. In diesem Bereich tummeln sich auch Anbieter die nicht ganz koscher arbeiten. Darum sollte man sich immer ganz gründlich die AGBs durchlesen, bevor man einen Vertrag eingeht.

1 Kommentar 7.1.08 19:41, kommentieren

Mit einer Konsole kann man spielen – und was noch?

Das Feld ist weit, kann man die PSP doch inzwischen auch dazu benutzen, zum Beispiel Musik zu hören oder Filme zu schauen. Immer, was die Einsatzmöglichkeiten der Konsolen stark erweitert. Auch das Surfen im Internet ist inzwischen auf verschiedenen Plattformen möglich, der nötige Browser wird meist gleich mit der Firmware mitgeliefert. Aber vielen reicht das noch nicht, und so hat sich, sehr zum Ärger der Hersteller, eine rege Szene rund um selbst geschriebene, kostenlose Programme entwickelt.

Das ganze wird von den Herstellern nicht gerne gesehen, da sie viel Geld mit der Vergabe von Lizenzen für offizielle Spiele vergeben. Außerdem besteht die Möglichkeit, über Homebrew Programme auch Raubkopien von lizensierten Spielen zum laufen zu bekommen – auch wenn sich die Homebrew Community insgesamt zur Anti-Piraterie bekennt, und ihre Bemühungen stattdessen auf selbstgeschriebene Spiele und Programme, Emulatoren älterer Konsolen oder ähnliches konzentriert. Trotzdem verliert sich mit der Installation von Homebrew Programmen und der damit verbundenen Umgehung der von Sony eingebauten technischen Sicherheitsmaßnahmen der Garantieanspruch auf das Gerät – zumal diese Umgehung nach deutschem Recht verboten ist, weshalb sich die ganze Homebrew Szene in einer rechtlichen Grauzone bewegt.

Wesentlich einfacher und lediglich dem moralischen Kodex einiger Gamer widersprechend, wenn man lediglich nach einer Möglichkeit sucht, bei einem seiner Spiele etwas zu schummeln, wäre zum Beispiel, einfach für die Playstation 3 Savegames herunterzuladen (was natürlich auch mit vielen anderen Konsolen funktioniert), ohne dabei die Garantiebestimmungen anzutasten. Wer jedoch noch mehr aus seiner Konsole herausholen will, als vom Hersteller vorgesehen, dem sei ein Blick in die Homebrew Szene zu empfehlen.

1 Kommentar 13.1.08 15:07, kommentieren



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung